Mit 3 Jahren bin ich zum ersten Mal auf das 'Strichzeichnen' (ich nenne diesen Zeichnungsstil für mich so) gestossen. Damals sass ein Junge vor dem Hauseingang und zeichnete mit einem Bleistift ein Strichmuster auf ein Stück Papier. Wir Betrachter waren über diese Art zu Zeichnen so sehr fasziniert, dass wir dieses eigenartige Muster zu Hause sofort nachzuzeichnen versuchten. Das Muster sah in etwa so aus wie auf dem folgenden Bild:

Während dem Schulunterricht, und insbesondere nach dem Geometrieunterricht, kritzelte ich mein Notizhefte und Schulbücher mit Strichzeichnungen voll. Diese Hefte und Bücher existieren schon lange nicht mehr..

Im späteren Teeniealter entdeckte ich das Strichzeichnen wieder von Neuem und siehe da, die Zeichnungen haben Struktur erhalten.

In den letzten 3 Jahrzehnten beschäftigte ich mich mit den verschiedensten Kunsthandwerken und seit 2014 hab ich mich nun definitiv für das Zeichnen und malen entschieden. Diese Tätigkeit befreit mich, schüttet in mir Glückshormone aus und ich entdecke neue Fähigkeiten in mir, die ich mir sonst käumlich zugetraut hätte. Meine eigene Faszination liegt in der 4D-Schattierung.